Start Neuigkeiten Gemischte Gefühle bei den TSV-Volleyballern

Jugendförderung im TSV

Gemischte Gefühle bei den TSV-Volleyballern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Sonntag, den 03. November 2013 um 14:50 Uhr

Samstag nachmittag traten unsere 1. Damen nach langer Spielpause beim ASC in Göttingen an. Nach erfolgreich abgelegter C-Schiri-Prüfung von Sarah beim ersten Spiel, durften sich anschl. alle auf dem Platz austoben. Beim Tabellenletzten entwickelte sich ein spannendes Spiel, die ersten beiden Sätze konnten knapp gewonnen werden. Satz 3 wurde anschl. jedoch leider verloren, aber im 4. wurde sich wieder zusammengerissen und damit der Sieg eingefahren. Am Ende gabs nen 25-22, 26-24, 21-25, 25-19 Erfolg. Man hat es sich jedoch unnötig schwer gemacht und liess den Gegner zu leicht zu Punkten kommen.
In der Bezirksligatabelle bleibt man an Position 5, knapp vor Hattorf. Nun dauert es erneut einige Wochen bis man am 14. Dezember in Hattorf das Jahr 2013 sportlich beschließt.

 

Gespielt haben: Kerstin Maring, Ann-Kathrin Kleinschmidt, Lina Kleinschmidt, Sarah Witte, Ines Ott, Liane Frey, Katja Behrmann, Kerstin Borchard-Schwedhelm

Die zweiten Damen empfingen daheim MTV Grone III als Gegner und MTV Grone IV als Schiedsgericht. Letztere konnten nämlich nur 5 Spielerinnen vorweisen und daher wurde das eigentliche geplante Spiel auf den 18.11. verlegt. Also stand nur ein Spiel an, welches man zudem noch in Bestbesetzung bestreiten konnte. Beste Voraussetzungen mag man denken. Satz 1 liess sich auch gut an, Annahme klappte sehr gut, man konnte die Angriffe gut aufbauen. Der Gegner spielte jedoch auch gut mit, es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Unnötige leichte Fehler sorgten jedoch für den 19-25 Satzverlust. Satz 2 begann auch aufgrund einiger Schiri-Entscheidungen eigentlich positiv und man führte schnell 5-0. Dann jedoch war plötzlich alles vorbei... Die Annahme, die noch im 1. Satz so stark war, klappte nun überhaupt nicht mehr und Fehler reihte sich an Fehler... Am Ende stand ein ernüchterndes 10-25. Zum 3. Satz wurde dann nochmal gewechselt, jedoch stellte sich nur eine marginale Verbesserung ein. Die Annahme kam zwar nun ab und zu zur Stellerin, aber insgesamt war nach dem klaren zweiten Satz einfach der Wurm drin. Man konnte ihn zwar etwas ausgeglichener gestalten, dies lag jedoch auch an einigen Fehlangaben des Gegners. Zudem hatten wir als Gastgeber überraschenderweise mehr Probleme mit der kleinen Halle als die Groner... So hieß es schlussendlich 19-25, 10-25, 17-25. Nach dem gutem Saisonstart und drei Siegen gab es nun zwei recht deutliche Klatschen gegen Göttinger Teams, die eigentlich nicht grundsätzlich unschlagbar waren. Nun gilt es für den Rest der Saison die Mannschaften auf den hinteren Plätzen auf Distanz zu halten. Zu mehr reicht es aktuell leider nicht.
Am 16. November steht das nächte Spiel an, Eichsfeld-Derby beim Aufstiegsmitfavoriten TV Gieboldehausen.

Gespielt haben: Janina Hunold, Christina Kurth, Johanna Kurth, Bianca Leineweber, Anna-Lena Müller, Sophia Müller, Ann-Kristin Preitz, Johanna Rittmeier, Annemarie Stange, Cora Wacker, Julia Witte

Die Herren kamen auch recht verbittert aus Salzgitter zurück in heimische Gefilde. Zuerst staunte man nicht schlecht, dass der Tabellenführer aus Salzgitter mit einer Jugendmannschaft antrat, die für einiger der TSV-Spieler als eigene Kinder hätten durchgehen können. Anschließend staunte man noch mehr als diese "Kinder" erst den Tabellenzweiten aus Goslar mit 3-0 abfertigten und auch danach mit dem TSV kurzen Prozess machten. 25-12, 25-15, 25-19 stand am Ende auf dem Spielberichtsbogen. Eine Aufwärtstendenz ist zwar herauszulesen, aber am Ende stand die höchte Niederlage seit Jahren für den TSV zu Buche. Starke Angaben und ein variables Angriffsspiel sorgten für dieses deutliche Ergebnis. Auch einige Wechsel und Umstellungen konnten nie dafür sorgen, dass irgendwie realistische Hoffnungen auf einen Satzgewinn aufkeimen konnten...
Nach jetzt zwei Niederlagen am Stück(auch das gabs seit Ewigkeiten nicht mehr) gilt es nun, am nächsten Samstag beim Heimspiel sich wieder von der besseren Seite zu zeigen. Es warten die SG Lenglern und ASC Göttingen III.

Gespielt haben: Guido Leineweber, Timo von Marcard, Sascha Baumann, Holger Harms, Daniel Hublitz, Dennis Hellmold, Karsten Bömeke, Michael Roth

Damen 3 hatten dieses Mal spielfrei, greifen aber am nächsten Samstag wieder ins Geschehen ein.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. November 2013 um 21:59 Uhr
 
Copyright © 2018 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.