Start Neuigkeiten Sieg und Niederlage für 2. Volleyball-Damenmannschaft

Jugendförderung im TSV

Sieg und Niederlage für 2. Volleyball-Damenmannschaft Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Dienstag, den 19. November 2013 um 08:28 Uhr

Am Samstag gab es beim Tabellenführer der Bezirksklasse TV Gieboldehausen leider die erwartbare 0-3 Niederlage. Obwohl die Gieboldehäuserinnen eigentlich im 1. Spiel beim 3-2 gegen Weende einiges an Kraft lassen mussten, konnten wir uns nicht entscheidend wehren und verloren 25-15, 25-16, 25-14. Zwischenzeitlich konnte man immer mal wieder dagegenhalten, aber schlussendlich erwiesen sich die Gieboldehäuserinnen als zu stark. Gegenüber dem letzten Spiel gg. Grone III war aber ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen und man ergab sich nicht einfach dem Schicksal. Auch der ein oder andere Trainingsinhalt für die nächsten Wochen steht nach diesem Spiel fest ;-)

Gespielt haben: Janina Hunold, Bianca Leineweber, Anna-Lena Müller, Ann-Kristin Preitz, Johanna Rittmeier, Annemarie Stange, Julia Witte

Gestern abend, fast unter Flutlicht, gabs dann die Nachholpartie gegen Grone IV.

Die waren als Tabellenletzter angereist und unser Anliegen war, dass sie genauso auch wieder nach Hause fahren sollten. Zudem konnten wir in voller Mannschaftsstärke antreten, 12 Damen fanden sich ein. Da das Montag-Abend Fernsehprogramm auch eher dürftig war, fanden sich auch wieder einige Zuschauer in der Sporthalle ein und feuerten unser Team lautstark an.

Im ersten Satz merkte man jedoch, dass die letzten drei glatten Niederlagen Spuren hinterlassen hatten und wir nicht gerade voller Selbstbewusstsein antraten. Man wollte nur keine Fehler machen, was natürlich dazu führte, dass man genau diese dann doch machte. Ein sehr unrundes Spiel begann und beide Mannschaften krampften sich von Punkt zu Punkt. Zudem sollte sich ein roter Faden spinnen, der uns durch den weiteren Verlauf begleiten sollte: Konnte man sich in den letzten durchwachsenen Spielen immerhin auf sichere und gute Angaben verlassen, so erreichten wir nun eine desaströse Quote. Genaue Anzahl kann man nicht benennen, da der Kugelschreiber einfach irgendwann alle geschrieben war...

Obwohl zur Mitte des Satzes bereits mit 5 Punkten zurück, konnten wir dann doch langsam aber sich etwas mehr Kontrolle ins Spiel bringen und so kamen wir von 13-18 und 14-19 auf 24-24 heran und wehrten anschl. auch noch einen Satzball ab. Beim Stand von 25-25 verletzte sich die gegnerische Mittelblockerin bei einer Netzaktion und musste ausgewechselt werden. Wir waren leider von der Aktion geschockter als der Gegner und gaben den Satz anschl. noch mit 25-27 ab.

Gott sei Dank erholten wir uns von diesem Satzverlust sehr gut und spielten endlich unser Spiel. Die Sätze 2 und 3 gingen glatt und souverän mit nur 12 und 14 gegnerischen Punkten an uns. Bei einer normalen Anzahl an verschlagenen Angaben hätten beide Sätze auch gut einstellig ausgehen können.

Der vierte Satz war dann wieder ein Spiegelbild der Saison. Zwei Wechsel führten dazu, dass wir nun wieder nicht mehr so locker aufspielten. Wir waren zwar immer in Führung, konnten uns jedoch nicht wirklich absetzen. Gab es die Chance dazu... richtig, Angabefehler. Auf die acht Auszeiten des Gegners im gesamten Spielverlauf folgten mit Sicherheit 7 Fehler von uns... unglaublich... aber wahr. Am Ende wurden nochmal die Nerven aller Spielerinnen, Zuschauer und des Trainers heftigst gekitzelt, aber ein umstrittener Linienball brachte schließlich doch den 29-27 Satzgewinn und den 3:1-Sieg und damit auch 3 Punkte als ein Vorab-Geburtstagsgeschenk für Christina!! Happy Birthday!!

Puuuh, es bleibt dabei: gegen Mannschaften von oben gibts ein 0-3, gegen schwächere Teams ein unnötig in die Länge gezogenes 3-1. Da ist noch immer Luft nach oben, auch wenn uns Bi nun wohl gen 1. Damenmannschaft verlässt. Dafür feierte Louisa ein vielversprechendes Comeback und auch die Neuen finden sich immer besser zurecht.

Gespielt haben:
Louisa Becker, Janina Hunold, Christina Kurth, Johanna Kurth, Bianca Leineweber, Anna-Lena Müller, Sophia Müller, Ann-Kristin Preitz, Johanna Rittmeier, Annemarie Stange, Cora Wacker, Julia Witte

Vor dem letzten Spiel der Hinrunde in Northeim liegen wir auf einem beruhigenden 5. Platz, mit 7 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Zwei weitere Siege in der Rückrunde sollten wohl den Klassenerhalt bedeuten. Die letzten beide Spiele des Jahren stellen jedoch nochmal hohe Auswärtshürden dar, in Northeim und bei Grone III. Gerade gegen Grone wollen wir aber ein besseres Bild abliefern als bei der deutlichen Heimniederlage.

Am nächsten Wochenende steht zwar die Weihnachtsfeier im Mittelpunkt, vorher müssen die Damen III jedoch noch nach Northeim reisen. Viel Glück, damit wir abends was zu feiern haben! Dann würden alle Teams mit einem zuletzt gewonnen Spiel die Feier begehen!

Impressionen zum letzten Heimspiel der Herren --> https://www.facebook.com/media/set/?set=a.619457504767876.1073741827.345183445528618&type=1&l=7d96066003

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. März 2014 um 15:11 Uhr
 
Copyright © 2018 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.