Volleyball Damen 2 wieder ohne Chance gegen Spitzenteam Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Montag, den 02. Dezember 2013 um 14:57 Uhr

Sehr viel Ernüchterung, aber auch etwas Hoffnungsschimmer gabs für die 2. Damen des TSV am Wochenende in Northeim.

Der DJK hatte bisher alle Spiele gewonnen und mit uns und dem SG Münden standen diesen Samstag auch Mannschaften auf dem Feld, die nicht zwingend zur Spitzengruppe gehören. Die Kaderplanung gestaltete sich etwas schwierig. Leider gab es viele Absagen aus den unterschiedlichsten Gründen, so dass Bianca doch noch ein letztes Mal für die 2. Mannschaft einspringen musste und auch Hannah aus der Dritten zum zweiten Mal ausgeholfen hat. Schlussendlich bekamen wir aber 7 Mädels zusammen, die sich dem Aufstiegsfavoriten stellte. Es entwickelte sich ein kurioses Spiel.

Der Start wurde komplett verschlafen... Unglaublich, aber nach wenigen Minuten stand 0-15. Die Annahme war sicher nicht die Beste, aber die Northeimer spielten die Bälle von uns auch wirklich stark aus. Irgendwann wurde die Aufschlagsserie aber Gott sei Dank durchbrochen und für den Rest des Satzes konnte man dann wirklich gut gegenhalten, zwang den Gegner auch nochmal in eine Auszeit und konnte den Satz am Ende noch mit 16-25 passabel gestalten. Den Schwung ließ man jedoch wieder völlig außen vor und der zweite Satz bedarf keines weiteren Kommentars. Northeim spielte eigentlich nicht mehr so stark wie zu Beginn, trotzdem wurde von uns Punkt um Punkt hergeschenkt. Nach knapp 15 Minuten stand ein 5-25... Unglaublich. Nun galt es im dritten Satz nochmal eine Reaktion auf diesen Satz zu erhalten und nun wurde endlich mutiger gespielt. Viel Risiko und schon sah man, dass Northeim kein Übergegner war. Auch diese konnte man zu Fehlern zwingen. Es entwickelte sich endlich ein Duell auf Augenhöhe, auch wenn der Satz am Ende leider 23-25 abgegeben wurde.

Am Ende stand ein 0-3, was im Grunde zu erwarten war. Der Start und Satz 2 waren jedoch unterirdisch. Gott sei Dank besann man sich im Laufe des ersten und vor allem im dritten Satz auf die eigenen Stärken und wenn man so in der Rückrunde weiter auftritt, sollte der Abstieg kein Thema werden. Eventuell kann man dann den Top 4 der Tabelle dann auch mal den einen oder anderen Satz abluchsen, auch wenn wir für den Rest der Saison auf Bianca verzichten müssen, die ab jetzt wieder für die 1. Mannschaft antritt.

Gespielt haben:
Janina Hunold, Hannah Kleinschmidt, Christina Kurth, Bianca Leineweber, Ann-Kristin Preitz, Annemarie Stange, Julia Witte

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. März 2014 um 15:08 Uhr