Start Neuigkeiten Durchwachsenes Wochenende für die Volleyball-Mannschaften

Jugendförderung im TSV

Durchwachsenes Wochenende für die Volleyball-Mannschaften Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Sonntag, den 19. Januar 2014 um 21:33 Uhr

Alle vier Mannschaften des TSV waren im Einsatz und konnten dabei unterschiedlichste Ergebnisse einfahren.

 

 

Die Damen 1 schlugen sich am besten. Sowohl Weende als auch der ASC wurden mit einem 3-0 nach Hause geschickt. Das Ergebnis gegen Weende klingt jedoch deutlicher als es war. Alle drei Sätze wurden mit dem knappsten Abstand gewonnen. Gegen den ASC ging es dann deutlich leichter. Mit diesen Siegen sprang man in der Tabelle auf Platz 3 und sollte sich aller Abstiegssorgen entledigt haben.

Dies können nun auch die 2. Damen behaupten. Aber der Reihe nach.
Der Auftaktgegner in der heimischen Turnhalle war Weende IV. Die TSV-Reserve musste sich bislang in allen Spielen gegen die Top4-Teams deutlich geschlagen geben. Diesmal sah der 1.Satz recht vielversprechend aus, jedoch mussten wir uns wieder klar geschlagen geben. Wie in fast allen Spielen der Saison gab es in Satz 2 einen Einbruch und Weende konnte sich über einen lockeren Satzgewinn freuen. Im dritten Satz konnten wir jedoch wieder an unsere gute Performance aus Satz 1 anknüpfen. Mut im Angriff, sauberes Zuspiel und vor allem eine gute Annahme führten zum 25-18. Auch der vierte Satz war hart umkämpft, die Zuschauen sahen richtig guten Sport, die Stimmung war da. Leider mussten wir uns 21-25 geschlagen geben und damit ein 1-3 kassieren. Aber das Spiel selber hat Mut gemacht!! Die bisher wohl beste Saisonleistung!
Im zweiten Spiel galt es nun gegen Herzberg zu gewinnen. Ne junge Truppe, stellt noch klassisch über die Mitte(und jeder kommt mal dran). Mit einem normalen Abrufen unseres Könnens sollte das ein glatter Sieg werden. Aber irgendwas muss wohl was im Buffet gewesen sein. Nach der 45-minütigen Pause war alles positive aus dem 1. Spiel wieder wie weggewischt. Einfachste Fehler, keine Absprachen, mutlose Angriffe... völlig verunsichert zitterten wir uns durchs Spiel. Nur dem harmlosen Gegner war es zu verdanken, dass wir die ersten beiden Sätze für uns entscheiden konnten... wenn auch knapp. Im dritten Satz gaben 15 starke Angaben von Annemarie dann etwas Sicherheit und Ruhe und man schaukelte die 15-1 Führung nach Hause. --> Damit stand das erste 3-0 der Saison fest. Da es nun doch auch nur einen Absteiger gibt, steht der Klassenerhalt praktisch fest und man kann die restlichen Spiele der Saison zu weiteren Tests nutzen.
Danke nochmal an Bi, die zum letzten Mal aushalf(obwohl sie bereits am Samstag auf dem Platz stand).
Gespielt haben: Louisa Becker, Janina Hunold, Christina Kurth, Johanna Kurth, Bianca Leineweber, Anna-Lena Müller, Sophia Müller, Ann-Kristin Preitz, Johanna Rittmeier, Annemarie Stange, Julia Witte

Die Damen 3 kehrten in der Kreisliga mit einem 0-3 aus Hattorg zurück. Die ersten beiden Sätzen hatte man den Tabellenzweiten jedoch am Rande der Niederlage, was sicherlich Mut macht. Jedoch mehr für die nächste Saison, denn aktuell steht nur noch im März das letzte Spiel in Northeim an.

Das Jahr 2014 lässt sich für das Herren-Team leider auch noch nicht wirklich gut an. Nach dem mauen Heimspieltag vom letzten Wochenende ging es dieses Wochenende nach Lenglern. Im Hinspiel gab es ein auch in der Höhe mehr als verdientes 3-0, so dass man auch trotz der Personalsorgen recht zuversichtlich in den Göttinger Vorort reiste. Zumal der frischgebackene Papa TvM auch wieder zur Verfügung stand(Lenglern hatte jedoch einen noch viel frischgebackeneren Papa zu bieten... praktisch aus dem Kreißsaal in die Halle, Respekt). Jedoch musste man u.a. auf die auswärtigen Studenten, den bei seinem Damen-Team weilenden Kwo(immerhin gabs zwei 3-0 Siege für ihn) und den am Fuß verletzten Foot verzichten. Letzterer reiste aber mit an und stand uns daher als Coach zur Verfügung.
Schon nach den ersten Ballwechseln war irgendwie klar, wie sich das Spiel entwickeln würde. Keine Stimmung, irgendwie waren alle Spieler nie so wirklich bei der Sache, grausam anzusehen. Und das zog sich durch das komplette Spiel. Konnten wir Satz 1 am Ende noch knapp gestalten, waren die anderen Sätze auch recht deutlich. Ein komplett gebrauchter Tag für uns, zudem Lenglern auch um Lenglern(*hüstel*) besser als im Hinspiel. Im dritten Satz wurde nochmal gewechselt und Jonas kam zu seinem Saisondebut. Geändert hat sich aber auch nicht viel. Symptomatisch, wenn selbst meine Einwechslung keinen Bruch ins Spiel brachte...
Somit gabs ein 0-3 und wieder mal zeigte sich, dass die diesjährige Bezirksliga ne Wundertüte ist, wo praktisch jeder gegen jeden gewinnen kann, Tabellenführer Salzgitter mal ausgenommen. Die Aussichten auf Platz haben sich nun natürlich verschlechtert und wir müssen nun auf andere hoffen... Schaun mer mal.
Trotzdem ein Lob an die SGL-Truppe, nett und sympathisch, mit guten Tips für nen Restaurant-Besuch. Je länger der Abend dauerte, desto weniger schlimm war das Spiel. Und auch die Eichsfelder Mettwurst bei Fricke wurde angetestet. Ist schon ne jute Truppe, der TSV ;-)
Gespielt haben: Sascha, Holgi, Dennis, Hubi, Guido, Jonas, BenGT, TvM, Foot(Trainer)

Nächstes Wochenende gehts weiter. Damen 1 in Grone, Damen 2 in Münden!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. März 2014 um 14:48 Uhr
 
Copyright © 2018 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.