Volleyball - Wochenendfazit Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 21:08 Uhr

Die 1. Damen-Mannschaft kehrte mit einem 3-1-Erfolg aus Seesen zurück.

Beim Tabellenvorletzten waren zwar alle Sätze relativ knapp, aber der Erfolg absolut verdient. Umso höher ist dieser Sieg zu bewerten, da die Gastgeber anschl. gegen den Tabellenzweiten aus Grone die Oberhand behielten. Dadurch ist weiterhin sogar noch der 2. Platz machbar. Auf Grone hat man nun bei zwei Spielen weniger nur noch 5 Punkte Rückstand. In zwei Wochen gehts den Ersten und Vierten der Tabelle somit wirklich um alles.

 

Für die Damen 2 gab es leider zwei Heimniederlagen. Gg. Northeim musste man sich 0-3 geschlagen geben und Gieboldehausen behielt im Derby mit 3-1 die Oberhand. Jedoch konnten wir uns insgesamt sehr gut aus der Affäre ziehen. Im ersten Spiel gg. Northeim gab es leider leichte Anlaufschwierigkeiten, aber die Sätze 2 und 3 konnten wir auf Augenhöhe agieren und mussten uns nur knapp geschlagen geben. Das Derby startete auch wieder etwas holprig, jedoch kämpften wir uns im 2. Satz immer besser ins Spiel und erhielten beim Stand von 24-16 auch einige Satzbälle. Daraufhin entschlossen wir uns, den Zuschauern etwas Spannung zu bieten und ließen den Gast auf 23-24 herankommen, um dann doch noch den Deckel draufzumachen. Leider nahm Gieboldehausen den Schwung der Aufholjagd wieder mit und gewann Satz 3 wieder souverän. Der vierte Satz sah zu Beginn nach einem Debakel aus, was die Zwischenstände 0-11 oder 2-16 auch deutlich aussagen. Aber schließlich rissen wir uns nochmal zusammen und wollten uns so nicht geschlagen geben. Punkt um Punkt kämpften wir uns heran und die Gieboldehäuser wurden sichtlich nervös. Kwo versuchte auch alles, um uns nochmal aus dem Konzept zu bringen, beide Auszeiten verpufften allerdings. Zu guter Letzt wechselte er nochmal und sicherte sich schlussendlich mit 25-21 den Satz und den Sieg.
Zusammenfassend können wir mit dem Gebotenen soweit wirklich zufrieden sein. So gut sahen wir gegen die Teams auf den ersten 4 Plätzen nicht aus und zeigten dies auch in beiden Partien. Leider gibt es immer wieder noch Phasen, in denen plötzlich gar nichts mehr läuft. Positiv ist jedoch festzuhalten, dass wir es immer öfter schaffen, auch wieder zurückzukommen. Zu Saisonbeginn war das beileibe nicht immer so. Diese Spiele sollten uns nun gezeigt haben, dass wir auch nach den Änderungen vor der Saison in unserer Stammbesetzung mit allen Teams mithalten können. Das stimmt gerade für die kommende Saison optimistisch. Die anderen Ergebnisse ergaben zudem, dass der Abstieg nun auch rechnerisch nicht mehr möglich ist.
Positiv erwähnt sein sollte noch das starke Comeback von Franzi nach ihrem USA-Aufenthalt. Ihre Rückkehr wird dem Team auch sehr guttun.
Gespielt haben: Louisa Becker, Janina Hunold, Christina Kurth, Johanna Kurth, Annalena Müller, Sophia Müller, Franziska Rust, Annemarie Stange, Julia Witte

 

Bei den Herren geht leider die Ergebnis-Krise weiter. Auch der Schachzug, dass uns Hannah mit ihrer Erfahrung als Trainerin der Dritten von der Seite coachen solllte, brachte keine Wende ;-) Bei der Vierten Vertretung des ASC gab es eine 1-3 Niederlage. Der Start gelang eigentlich recht gut, jedoch kämpfte sich der ASC zurück ins Spiel. Man muss den Göttingern zugute halten, dass sie sich im Laufe der Saison verstärkt, aber auch weiterentwickelt haben. Satz 1 ging leider knapp verloren. Im 2. Satz musste das anscheinend erstmal wieder verdaut werden und wir kamen nie wirklich ins Rollen. Im 3. Satz ließen wir unser Potenzial mehr als Aufblitzen und machten nun richtig Druck. Plötzlich machte auch Göttingen Fehler und der Satz ging deutlich zu 10 an uns. Satz 4 war dann wieder von Anfang an hart umkämpft, kein Team konnte sich richtig absetzen. Das Glück und/oder Schiri war uns dann in den entscheidenen Momenten auch nicht hold und daher stand unterm Strich das 1-3. Das Ergebnis ist zwar wieder frustrierend, trotzdem war das Auftreten ein Schritt in die richtige Richtung. Hoffen wir, dass wir diesen Kurswechsel beibehalten, denn in zwei Wochen steht nocheinmal ein Heimspieltag an. Dort wollen wir Tabellenführer Salzgitter ärgern und auch natürlich gegen unseren Lieblingsgegner Northeim nochmal die Oberhand behalten. Tabellarisch sollte sich die Sache mit dem 2. Platz wohl erübrigt haben, nun gilts die letzten Spiele nochmal ordentliche Leistungen abzuliefern.
Gespielt haben: Sasche Baumann, Holger Harms, Dennis Hellmold, Daniel Hublitz, Florian Große, Stefan Kwoczek, Guido Leineweber und Hannah Kleinschmidt(Trainiern und 2. Schriri - Danke dafür!!)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. März 2014 um 14:40 Uhr