Start Neuigkeiten Tischtennis - Erhoffter Punkt bleibt aus

Jugendförderung im TSV

Tischtennis - Erhoffter Punkt bleibt aus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Sonntag, den 26. März 2017 um 18:25 Uhr

Einen Punkt hatten wir uns gg. den Mitkonkurrenten Torpedo gewünscht, um den Abstieg bzw. Relegationsplatz zu vermeiden. Durch ein 6:9 in eigener Halle wird dieses Unterfangen umso schwieriger, da auch Christoph leider ausfiel u. in den letzten 2 Spielen auch passen wird. Dieses Mal sprangen Matthias u. Philipp mit ein, um so viele Gegenpunkte wie möglich zu ergattern. Nach den Doppeln stand ein 1:2, nachdem sich Matthias u. Christian B. gg. das Topdoppel nur knapp 2:3 geschlagen geben musste. Christian K. u. Fabian drehten zur Freude der heimischen Fans einen 0:2 Rückstand noch in einen Sieg um, Philipp u. ich waren ohne Chance im "Dreier".

Im oberen Paarkreuz erwies sich Oberdiek wie erwartet als zu stark, wobei unser "Langer" sein 2tes Einzel aufgrund von Krämpfen kampflos abgab. Zuvor gelang gg. Noppenspieler Franke ein 3:1, Bömsch musste sich nach harten, langen Kampf mit 1:3 beugen. In der Mitte gab es ein 2:2. Naoumis konnten Fabian u. ich sicher in Schach halten u. Revanche für die Schlappen in der Hinserie nehmen, gg. Youngster Weiss fanden wir aber kein Konzept u. auch keinen Satz auf dem Scoreboard wieder. Unten konnten Matthias u. Philipp gg. Sattler jeweils in 5. Sätzen siegen, wobei Matthias einen 0:2 noch drehen konnte. Reiss erwies sich als zu stark für Philipp, ein 2:1 reichte auch unserem 2. Ersatzmann dann nicht mehr. Ein nicht unverdienter Erfolg der Gäste, da hätten wir schon viel Glück haben müssen. Torpedo hat es nun in eigener Hand, 3 Ausfälle können auch wir nicht mehr kompensieren.

Punkte TSV: Kreißl / Müller (1), Kreißl (1), Nolte (1), Müller (1), Könecke (1), Schenke (1)

Am Folgetag begrüßten wir den Meister von der Rhume bei uns. Aufgrund unserer Ausfälle u. der Personalsituation in den anderen Mannschaften entschieden wir uns neben Gerste auch Christoph mit auf dem Papier zu bringen, so dass wir uns mit 4 Mann der höchsten Hürde stellten. Es lief jedoch besser als erwartet, erspielten wir uns doch erneut 4 Gegenpunkte wie in der Hinrunde. Christian K. u. Fabian sorgten wieder für einen Doppelerfolg als "Einser" gg. das Noppenduo Peters / Bieschke, Christian B. u. ich sahen wenig Sonne gg. die Offensiv-Maschinerie Bigalke / Müller. Einen nicht eingeplanten Erfolg gelang Christian oben gg. Kujoth mit 3:1. Ihm gleich tat es Christian B. im Noppenduell mit Schusterbauer, der bis dahin erst 2x in der gesamten Saison den Tisch als Verlierer verließ. Ich musste gg. Ersatzmann Müller ran (Kopp hat gefehlt). Nach schwächerem ersten konnte ich auch einen Viersatzerfolg verbuchen. Fabian durfte gg. unseren früheren Mannschaftskollegen Bieschke antreten, verlor aber in 3 knappen Sätzen. In den letzten  2 Einzeln des Tages hatten Peters u. Bigalke die "Christian's" sicher im Griff, 5 Gegenpunkte gingen insgesamt kampflos weg. Mehr war natürlich nicht drin u. es wurde schon mit weniger gerechnet, so dass es für uns ein Achtungserfolg war.

Punkte TSV: Kreißl / Müller (1), Kreißl (1), Bömeke (1), Nolte (1)

Zu den letzten beiden Spielen kommt es am 01/02.04.17. Samstag gastiert der TTC Göttingen um 15:00 Uhr bei uns, Sonntag reisen wir vormittags um 11:00 Uhr zum TTC Pe-La-Ka nach Osterode. Sicher ist, dass wir jeweils mit Ersatz antreten müssen, was die Chancen auf einen Teilerfolg erheblich sinken lässt, aber jedes Spiel muss gespielt werden. Theoretisch ist vom direkten Klassenerhalt über den Reli-Platz bis zum direkten Abstieg noch alles drin. Vermutlich wird eine Vorentscheidung am Sonntag fallen, die endgültige erst eine Woche später wenn die Konkurrenz zum direkten Duell antritt. Es bleibt definitiv spannend bis zum Schluss.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. April 2017 um 13:13 Uhr
 
Copyright © 2017 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.