Start Neuigkeiten Tischtennis - Große Chance nicht genutzt

Jugendförderung im TSV

Tischtennis - Große Chance nicht genutzt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Donnerstag, den 06. April 2017 um 20:37 Uhr

Am letzten Wochenende ergab sich für uns die große Möglichkeit aus eigener Kraft des Klassenerhalt perfekt zu machen, es sollte am Ende aber nicht reichen u. nichts Zählbares für uns herausspringen. Auch das Mitwirken unserer Nr. 1 Christoph verlieh uns nicht die nötige Sicherheit, was aber mehr an uns lag, waren wir doch umso glücklicher, dass er nach einer Verletzung an der Bandscheibe überhaupt mitgespielten konnte. Am Freitag war die Geschichte mit einem 3:9 doch schneller erzählt als gedacht, hatten wir uns mit Philipp als Ersatz doch den ein oder anderen Punkt mehr erhofft. Die zweitbeste Rückrundentruppe hatte alle Mann an Deck.

Schnell gerieten wir mit 1:4 ins Hintertreffen. Christoph u. Ich scheiterten dabei nur knapp in 5 Sätzen am gegnerischen Einserdoppel, während die anderen Doppel glatt weggingen. Oben war Christoph noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte u. musste Blome gratulieren, während Christian K. es gg. Loncar nach 2:0 noch einmal spannend machte, aber mit 3:2 die Oberhand behielt. Mittig spielte Christian B. gg. Elges mit 3:1 gut auf, während ich gg. Krumbach zu viele Chancen liegen ließ u. im 5. eine 8:4 Führung verdaddelte. Unten verlor Fabian gg. "Doppelnopper" Wille, unsere TTC-Geheimwaffe Philipp schlug Kerl erneut klar. Mit einem 1:1 oben machte Krumbach in der Mitte mit einem 3:1 gg. Christian alles klar. Sicher war hier einiges mehr drin, aber der Sieg geht natürlich i.O.

Punkte TSV: Kreißl (1), Bömeke (1), Könecke (1)

Am Sonntag sollte die Entscheidung in Osterode fallen. Hilmar wirkte als 6. Mann dieses Mal aus unserer III. Herren. Da Pe-La-Ka nicht in Vollbesetzung antreten konnte rechneten wir uns schon was aus. Nachdem der Gastgeber gar ohne 3 Akteure antrat war die Tür ganz weit offen...durchgehen konnten wir aber trotzdem nicht. Wieder lagen wir nach den Doppeln etwas unerwartet hinten, Bömsch u. ich konnten als 3er uns erstmal auf die Anzeige bringen. Durch das obere Paarkreuz konnten wir uns die erstmalige Führung erspielen, wobei Christian K. einmal mehr Willen u. mentale Stärke präsentierte indem er ein 0:2 gg. Schubert drehte u. mit 12:10 im 5. Satz gewann. Topleistung! Christoph siegte sicher gg. Kunzendorff. Nur kurze Zeit später fand ich mich nach einem 0:3 gg. Langkabel schon wieder auf der Bank wieder u. musste Christians Niederlage gg. Büschleb mit ansehen. Das war nicht so geplant, da Hilmar mit Abwehr-Oldie Hümme kein Geschenk an den Tisch bekam u. auch klar unterlag. Als Fabian gg. Friedmann mit 1:2 ins Hintertreffen geriet war ein 3:6 schon sehr nahe, aber er kämpfte sich zurück ins Match u. gewann in fünf. 4:5 also.

Im Match des Tages setzte es eine bittere Niederlage für Christoph. Gegen Schubert wechselten die Matchbälle ein ums andere Mal, leider mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Unbeeindruckt ließ Christian Kunzendorff nicht den Hauch einer Chance, somit mussten wir in der Mitte liefern. Leider konnte Christian gg. Langkabel ebenso wenig wie ich ausrichten u. musste mit 0:3 die Segel streichen, ich musste gg. Büschleb ran. 3 Sätze gingen in die Verlängerung, alle 3 wurden Beute des Gegners, so auch der 5te wo ich einen Matchball vergab. Schon da war uns die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, konnten wir maximal nur noch ein Remis erkämpfen. Dennoch gaben wir nicht auf u. Fabian u. Hilmar brachte uns mit 3:1 Siegen noch ins Schlussdoppel, was leider nach gewonnen ersten Satz verloren ging...7:9. Gegen einen Gegner ohne 3 muss man in dieser Situation schon mehr machen, aber teilweise konnten wir es einfach nicht auf den Punkt bringen, das war zu wenig. Passend zur Rückserie ging diese Partie mit der knappsten Niederlage auch noch wech.

Punkte TSV: Bömeke, C. / Nolte (1), Neugebauer (1), Kreißl (2), Müller (2), Bömeke, H. (1)

Aufgrund der Konstellation am letzten Spieltag u. des Satzverhältnisses werden wir definitiv auf den Reli-Platz fallen - es könnte sogar noch der direkte Abstieg bei rausspringen sollte wirklich alles gegen uns laufen. Durch unsere Verletztenmisere waren wir so arg gebeutelt wie noch nie u. ein paar Niederlagen konnte man schon einplanen. Dennoch wären 2-3 Punkte auch noch drin gewesen, leider konnten wir die Spiele wo es drauf ankam nicht zu unseren Gunsten entscheiden. Wo man in der neuen Saison aufschlägt wird dann durch die Relegation u. der neuen Staffelung der Ligen entschieden. Jetzt können wir nur noch warten. Bedanken möchte ich mich im Namen der I. Herrenmannschaft für eure Unterstützung für die abgelaufene Serie, sei es in der heimischen Arena als auch auswärts. Evtl. benötigen wir euch noch einmal, da werde ich euch informieren falls es zur "Reli" kommen sollte.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. April 2017 um 20:37 Uhr
 
Copyright © 2017 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.