Start

Jugendförderung im TSV

Interner Bereich



 
Tischtennis - I. Herren bleibt in der BOL Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Montag, den 03. Juli 2017 um 20:50 Uhr

Nachdem im Mai die Relegation gg. den TTC Grün-Weiß Hattorf verloren wurde, bleiben wir nun doch in der Bezirksoberliga vertreten. Durch Verzicht oder Auflösen anderer Mannschaften war dies zu erwarten, auch der hinter uns gelandete MTV Westerhof bleibt in der Liga. Um eine 10er Staffel zu bekommen wird das Feld vom Bovender SV II komplettiert, der sogar direkt als Meister der Bezirksklasse die Bezirksliga überspringen konnte / durfte.

Mit folgendem, hoffentlich gesund bleibenden Personal, gehen wir die Saison 17/18 an:

1. Wüstefeld - 2. Neugebauer - 3. Kreißl - 4. Gerstmann - 5. Bömeke - 6. Nolte - 7. Müller

Sollte wir nahezu immer komplett antreten können u. Wüste sich gut erholt haben können wir sicher den ein oder anderen Sieg mehr einfahren als in der verkorksten, letzten Serie, auch wenn Gerste nicht spielt. Ausgeglichen wird die Liga allemal wieder sein. In gut 2 Monaten geht es dann wieder los.

MsG,

St. Nolte

 
André Metenyszyn wird neuer Trainer des TSV Nesselröden Drucken
Geschrieben von: Andre Hunold   
Samstag, den 27. Mai 2017 um 07:44 Uhr

Ab dem 01.07.2017 wird André Metenyszyn die 1. Herrenmannschaft des TSV Nesselröden vom bisherigen Coach Bernd Liebner übernehmen. Wir danken Bernd für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Mit André Metenyszyn konnte der TSV einen in der Region bekannten Fussballer für sich begeistern. Als Spieler neben Sparta Göttingen und Landolfshausen bei Tuspo Petershütte in der Niedersachsenliga erfolgreich, trainierte er zuvor u. a. den SV Seeburg, Sparta und bis zum Ende der laufenden Serie den SV Eintracht Hahle.

Nach zuletzt mehreren guten Platzierungen in der Staffel möchten wir versuchen innerhalb der Mannschaft einen neuen Anreiz zu setzen und uns so auf die neue, starke 1. Kreisklasse mit zahlreichen Kreisligaabsteigern vorbereiten. Der Kader unserer Mannschaft bleibt bestehen. Dennoch sind wir auch hier in guten Gesprächen und werden sicherlich noch den ein oder anderen Neuzugang präsentieren können.

Der Kontrakt gilt auch für die Saison 2018/19.

Wir freuen uns bereits auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünschen André schon jetzt viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.


MsG,
Andre Hunold

 
Tischtennis - Große Chance nicht genutzt Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Donnerstag, den 06. April 2017 um 20:37 Uhr

Am letzten Wochenende ergab sich für uns die große Möglichkeit aus eigener Kraft des Klassenerhalt perfekt zu machen, es sollte am Ende aber nicht reichen u. nichts Zählbares für uns herausspringen. Auch das Mitwirken unserer Nr. 1 Christoph verlieh uns nicht die nötige Sicherheit, was aber mehr an uns lag, waren wir doch umso glücklicher, dass er nach einer Verletzung an der Bandscheibe überhaupt mitgespielten konnte. Am Freitag war die Geschichte mit einem 3:9 doch schneller erzählt als gedacht, hatten wir uns mit Philipp als Ersatz doch den ein oder anderen Punkt mehr erhofft. Die zweitbeste Rückrundentruppe hatte alle Mann an Deck.

Schnell gerieten wir mit 1:4 ins Hintertreffen. Christoph u. Ich scheiterten dabei nur knapp in 5 Sätzen am gegnerischen Einserdoppel, während die anderen Doppel glatt weggingen. Oben war Christoph noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte u. musste Blome gratulieren, während Christian K. es gg. Loncar nach 2:0 noch einmal spannend machte, aber mit 3:2 die Oberhand behielt. Mittig spielte Christian B. gg. Elges mit 3:1 gut auf, während ich gg. Krumbach zu viele Chancen liegen ließ u. im 5. eine 8:4 Führung verdaddelte. Unten verlor Fabian gg. "Doppelnopper" Wille, unsere TTC-Geheimwaffe Philipp schlug Kerl erneut klar. Mit einem 1:1 oben machte Krumbach in der Mitte mit einem 3:1 gg. Christian alles klar. Sicher war hier einiges mehr drin, aber der Sieg geht natürlich i.O.

Punkte TSV: Kreißl (1), Bömeke (1), Könecke (1)

Am Sonntag sollte die Entscheidung in Osterode fallen. Hilmar wirkte als 6. Mann dieses Mal aus unserer III. Herren. Da Pe-La-Ka nicht in Vollbesetzung antreten konnte rechneten wir uns schon was aus. Nachdem der Gastgeber gar ohne 3 Akteure antrat war die Tür ganz weit offen...durchgehen konnten wir aber trotzdem nicht. Wieder lagen wir nach den Doppeln etwas unerwartet hinten, Bömsch u. ich konnten als 3er uns erstmal auf die Anzeige bringen. Durch das obere Paarkreuz konnten wir uns die erstmalige Führung erspielen, wobei Christian K. einmal mehr Willen u. mentale Stärke präsentierte indem er ein 0:2 gg. Schubert drehte u. mit 12:10 im 5. Satz gewann. Topleistung! Christoph siegte sicher gg. Kunzendorff. Nur kurze Zeit später fand ich mich nach einem 0:3 gg. Langkabel schon wieder auf der Bank wieder u. musste Christians Niederlage gg. Büschleb mit ansehen. Das war nicht so geplant, da Hilmar mit Abwehr-Oldie Hümme kein Geschenk an den Tisch bekam u. auch klar unterlag. Als Fabian gg. Friedmann mit 1:2 ins Hintertreffen geriet war ein 3:6 schon sehr nahe, aber er kämpfte sich zurück ins Match u. gewann in fünf. 4:5 also.

Im Match des Tages setzte es eine bittere Niederlage für Christoph. Gegen Schubert wechselten die Matchbälle ein ums andere Mal, leider mit dem besseren Ende für den Gastgeber. Unbeeindruckt ließ Christian Kunzendorff nicht den Hauch einer Chance, somit mussten wir in der Mitte liefern. Leider konnte Christian gg. Langkabel ebenso wenig wie ich ausrichten u. musste mit 0:3 die Segel streichen, ich musste gg. Büschleb ran. 3 Sätze gingen in die Verlängerung, alle 3 wurden Beute des Gegners, so auch der 5te wo ich einen Matchball vergab. Schon da war uns die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, konnten wir maximal nur noch ein Remis erkämpfen. Dennoch gaben wir nicht auf u. Fabian u. Hilmar brachte uns mit 3:1 Siegen noch ins Schlussdoppel, was leider nach gewonnen ersten Satz verloren ging...7:9. Gegen einen Gegner ohne 3 muss man in dieser Situation schon mehr machen, aber teilweise konnten wir es einfach nicht auf den Punkt bringen, das war zu wenig. Passend zur Rückserie ging diese Partie mit der knappsten Niederlage auch noch wech.

Punkte TSV: Bömeke, C. / Nolte (1), Neugebauer (1), Kreißl (2), Müller (2), Bömeke, H. (1)

Aufgrund der Konstellation am letzten Spieltag u. des Satzverhältnisses werden wir definitiv auf den Reli-Platz fallen - es könnte sogar noch der direkte Abstieg bei rausspringen sollte wirklich alles gegen uns laufen. Durch unsere Verletztenmisere waren wir so arg gebeutelt wie noch nie u. ein paar Niederlagen konnte man schon einplanen. Dennoch wären 2-3 Punkte auch noch drin gewesen, leider konnten wir die Spiele wo es drauf ankam nicht zu unseren Gunsten entscheiden. Wo man in der neuen Saison aufschlägt wird dann durch die Relegation u. der neuen Staffelung der Ligen entschieden. Jetzt können wir nur noch warten. Bedanken möchte ich mich im Namen der I. Herrenmannschaft für eure Unterstützung für die abgelaufene Serie, sei es in der heimischen Arena als auch auswärts. Evtl. benötigen wir euch noch einmal, da werde ich euch informieren falls es zur "Reli" kommen sollte.

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. April 2017 um 20:37 Uhr
 
Tischtennis - Sportlicher Abstieg der I. Herren besiegelt! Drucken
Geschrieben von: Stefan Nolte   
Dienstag, den 09. Mai 2017 um 17:33 Uhr

Um den sicheren Verbleib in der BOL Süd spielten wir am vergangenen Wochenende gg. den 2. der Bezirksliga TTC GW Hattorf. Wohlwissend, dass wir erst einen Sieg in der Rückrunde verzeichneten, rechneten wir uns vor unseren Fans natürlich etwas aus. Ohne Wüste u. Gerste, dafür wenigstens mit Christoph ging es ins Spiel. Leider brachte die veränderte Doppelaufstellung nicht den gewünschten Effekt, lagen wir nach selbigen mit 1:2 hinten. Punkten konnte Christoph u. Christian K. hauchdünn im 5ten, was auch anders hätte ausgehen können. Christian B. u. Philipp verloren dagegen knapp im 5ten nach 2:1 Führung. Fabian u. ich kämpften uns nach 0:2 noch einmal ran, reichen sollte es aber nicht.

Auf Christoph war nach seiner Verletzung im oberen Paarkreuz Verlass, keine Chance ließ er Bohnhorst-Erbuth mit einem klaren 3:0. Umgekehrt verlief das zweite Einzel, in dem Christian nicht mit dem Spielstil von Spitzenspieler C. Ruhnke zurecht kam. Nachdem Christian u. ich mittig nicht punkten konnten sahen wir uns ins letzte Punktspiel zurückversetzt. Bei "Bömsch" reichte es gegen T. Ruhnke leider nur zu 1nem Satzgewinn, dann übernahm der Gegner das Kommando. Gegen Abwehrer M. Kühne spielte ich phasenweise ganz gut, verpasste aber klare "Türme" u. verlor schließlich nach 5 engen Sätzen durch einen Kantenball. Fabian brachte unten gg. K. Kühne den 3 Punkt nach hause, Philipp konnte gg. Hensel nichts ausrichten. Spielstand 3:6.

Im Duell der "Einser" spielte Christoph gut, sah sich aber trotzdem einem 0:2 gegenüber. Er kämpfte sich zurück ins Spiel, musste C. Ruhnke aber leider im 5ten ziehen lassen. Das Schlussdoppel war für Hattorf also gesichert. Mit einem sicheren Viersatzerfolg brachte Christian K. uns heran u. als "Bömsch" einen weiteren Sieg über die volle Distanz eintütete war wieder etwas drin. Das ganze hielt aber nicht lange an, da ich mit T. Ruhnke überhaupt nicht zurecht kam u. klar unterlag. So durften wir nur noch einen Satz abgeben um bei einem 8:8 das bessere Verhältnis zu haben. Als Fabian mit 2:0 in Front ging keimte noch einmal die letzte Hoffnung auf, aber Philipp war in seinem Einzel schon vor Beendigung des zuerst zählenden Matches unterlegen, so dass er nur noch für die Statistik spielte. Hensel drehte dann auch noch selbiges Spiel zu einem 3:2 u. machte den 9:5 Sieg für Hattorf perfekt. Am Ende kein unverdienter Erfolg für die Harzer Truppe. Glückwunsch an dieser Stelle zum Relegationsaufsteiger!

Punkte TSV: Neugebauer / Kreißl (1), Neugebauer (1), Kreißl (1), Bömeke (1), Müller (1)

Es hat leider nicht sollen sein. Durch die Ausfälle bzw. Ergebnisse konnten wir den Spieß nicht mehr umdrehen. In einzelnen Situationen war es auch einfach zu wenig was wir an den Tisch brachten, gerade als es drauf ankam ließen wir einiges vermissen, so dass am Ende 2 Punkte fehlten. Trotzdem warten wir noch ab was in den anderen Relegationen passiert oder wie die neue Liga sich strukturiert, da es sein könnte, dass wir auch weiter in der Bezirksoberliga aufschlagen dürfen. Dies wird sich in den kommenden Wochen entscheiden. Im Namen der Mannschaft bedanke ich mit bei unseren Zuschauern, die uns wieder tatkräftig unterstützt haben. Auch wenn wir es nicht immer gezeigt haben bleibt ihr definitiv bezirksoberligareif. Wir verabschieden uns jetzt in die Sommerpause u. warten auf die weiteren Entscheidungen.

Am Samstag 13.05.17 kämpft unsere III. Herren um den Kreisligaverbleib gg. Landolfshausen II u. Rollshausen. Wer Zeit u. Interesse hat kann ab 10:00 Uhr gern mal in der Halle vorbeischauen. Nur der TSV!!!

MsG,

St. Nolte

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 09. Mai 2017 um 17:35 Uhr
 
Herrenfussball - Zweimal auswärts Drucken
Geschrieben von: Andre Hunold   
Donnerstag, den 06. April 2017 um 07:27 Uhr

Hier der Spielbericht zum Derbysieg am Wochenende im ET

 

Wir wissen zwar nicht was hier überraschend sein soll, aber okay ;-)

 

Der TSV spielte mit folgender Aufstellung:

Wüstefeld - P. Kapusniak, Heller, Nolte (C), Rittmeier - Napp, Gerstmann, Hamzic, Friedrich - Leineweber, M. Kapusniak

Eingewechselt wurden Römer, Steinberger und Weber

Passend zum Derbysieg möchten wir Euch mit Gerrit Wüstefeld unseren neuen Torhüter vorstellen, der im Winter von der SG Pferdeberg zum TSV Nesselröden wechselte. Gerrit ist 18 Jahre jung und zeitgleich in der A-Jugend des JFV Eichsfeld aktiv. In seinem ersten Pflichtspiel konnte er sich direkt auszeichnen und wusste mit einigen starken Paraden zu überzeugen. Herzlich willkommen beim TSV und auf eine spannende Rückrunde!!

Weiter geht´s am Sonntag, 09.04. um 15.00 Uhr beim SV Lerbach.

Unsere Zwote muss um 13.15 Uhr beim TSV Bremke/Ischenrode II. antreten.

 

MsG,

André Hunold

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 3 von 150
Copyright © 2017 TSV Nesselröden von 1920 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Banner
Wir haben 6 Gäste online
Wir bitten um freundliche Beachtung:
Banner