Volleyball Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Montag, den 22. Februar 2016 um 11:48 Uhr

Am Samstag traten die Damen 1 beim souveränen Tabellenführer von Südharz II an. Die Harzer konnten bisher 12 Siege aus 12 Spielen einfahren. Angeführt von einer früher bereits in höheren Ligen aktiven Spielerin waren die Spitzenreiterinnen leider unserem TSV in den meisten Belangen überlegen. Es konnte zwar jeweils mitgehalten werden, aber schlussendlich gingen alle drei Sätze ohne größere Chance verloren. 19/22/20 reichten leider nicht. Aufgrund der parallelen Niederlage von Tuspo III konnte zum Einen der Gastgeber die Meisterschaft und den Direkt-Aufstieg feiern, zum Anderen bleibt eine klitzekleine theoretische Chance für den TSV auf die Relegation. Wichtiger waren jedoch die anderen Ergebnisse in der Liga, die nun bedeuten, dass der Klassenerhalt auch nur noch theoretisch in Gefahr ist. Zwei Punkte fehlen noch, die möchte man im Heimspiel einfahren. Da warten am 05. März der Tabellendritte und -vierte.

Für die Herren 1 stand leider schon das letzte Heimspiel auf dem Programm. Auch wenn hier die Ausgangslage eine bessere war. Zwar fehlten hier ebenso noch zwei Punkte, diese würden dann jedoch zur Vizemeisterschaft reichen. Und zudem reisten hier die beiden Schlusslichter an.
Personell stand der Heimspieltag jedoch unter keinem guten Stern. Kwo machte sich zwar jeweils warm, sollte jedoch lieber geschont werden. Holgi musste es so richtig erwischt haben, er konnte nicht mal zum Anfeuern antreten. Sascha, Aaron und Hubi waren auch noch verhindert. Da wurde sogar Karsten wieder angeheuert, was aber auch nur zu 7 Spielern führte. Gott sei Dank gibt es ja nun in solchen Fällen die Zwote, wo wir uns reich bedienten. Zoper als Steller-Aushilfe, Jonas für die ziemlich unterbesetzte Mitte und Lasse als Allrounder.

Spiel 1 gegen Hedemünden begannen wir dann mit der neuen jungen Mitte Dennis/Jonas, Foot/Flo als routinierte Außen und dem Experiment mit Bengt als Diagonal zu Guido. Die ersten beiden Sätze waren aber ein ziemliches Gekrampfe. Wir passten uns dem unorthodoxen Spiel des Gegners (wieder einmal) an und auch Glück/Pech traten bei uns in ungünstiger Kombination auf. Es waren gar nicht wirklich Fehler, aber es sah einfach ziemlich unrund aus. Der erste Satz konnte noch gewonnen werden, im Zweiten war jedoch kaum noch was brauchbares dabei. Also umstellen. Lasse auf Diagonal und Karsten über außen. Und plötzlich klappte wieder alles. Mit deutlich besserem Spiel und dann auch den nötigen glücklichen Bällen wurde Hedemünden der Zahn gezogen. 3-1 Sieg. Damit stand die Vizemeisterschaft fest!

Spiel 2 konnte sich dann Foot schonen und Flo/Bengt begannen über außen. In diesem Spiel bestanden dann schlussendlich nie wirklich Zweifel am Erfolg. Alle Sätzen wurden souverän gewonnen, im Dritten durfte dann auch Zoper auf BL-Ebene Erfahrungen sammeln und machte seine Sache dabei sehr gut(nur an der Sprungangabe zum Matchball können wir noch arbeiten *g*).

Nach etwas Startproblemen war es ein runder Heim-Saisonabschluss. Stark vor allem die Mitte mit Dennis/Jonas, die beide einen ganz starken Tag erwischt hatten.

Platz 2 ist sicher, 5 Heimsiege aus 6 Spielen, dabei 4mal 3-0. Das kann sich sehen lassem. Wieder ist fürs nächste Spiel gesorgt, denn sowohl ein verschlagener Satz-(Guido) als auch Matchball(Foot) durfte notiert werden. Das letzte Spiel findet am 05. März in Pöhlde statt. Wenn alles normal läuft, sollten diese mit dem 1. Spiel die Meisterschaft perfekt machen, so dass es zum Abschluss noch ein schönes Freunschaftsspiel gibt. Ob es anschließend für uns in die Relegation geht, wird die nun laufende Abstimmung zeigen. Entweder versucht man sich an der Landesliga oder es wird wie vor ein paar Jahren schon verzichtet. Lassen wir uns überraschen.

Gespielt haben: Karsten Bömeke(Glückwunsch zum 100. Spiel), Florian Große(Glückwunsch zum 150. Spiel), Dennis Hellmold, Simon Hellmold, Lasse Kleinschmidt, Stefan Kwoczek, Guido Leineweber, Jonas Leineweber, Bengt Mitzinneck, Michael Roth

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Februar 2016 um 22:44 Uhr