Volleyball Drucken
Geschrieben von: Bengt Mitzinneck   
Sonntag, den 10. November 2013 um 14:00 Uhr

Die 3. Damen musste beim Tabellenführer und klaren Aufstiegsfavoriten Tuspo Weende V antreten.
Die ersten beiden Sätze konnte man gut gegenhalten, auch wenn man sie erwartungsgemäß mit 14 und 16 abgeben musste.
Der dritte Satz sollte jedoch schleunigst aus allen Chroniken entfernt werden. Ganze zwei Punkte konnte die junge Truppe von Peter ergattern. Es gab mit dem 0-3 somit das zu erwartende Lehrgeld zu bezahlen. Insbesondere die Annahme machte den Damen Schwierigkeiten.  Somit war dann auch kein vernünftiger Spielaufbau möglich. Nun weiß man aber, woran man demnächst arbeiten muss.
Beim nächsten Spiel Ende November möchte man in Northeim jedoch wieder erfolgreich sein, um anschl. auf dem Volleyball-Weihnachtsfest was zu feiern zu haben.

 

Gespielt haben: Hannah Kleinschmidt, Magdalena Aumann, Sophie Müller, Frederike Tauchmann, Lara Depre, Anja Schweizer, Luzia Ernst

Parallel gabs noch das erste Heimspiel der Herren mit ASC Göttingen III und SG Lenglern als Gegner. Aufgrund der letzten Ergebnisse der Gegner und vor allem des TSV musste man sich auf einen langen Nachmittag und knappe Spiele einstellen.
Aber Pustekuchen! Obwohl wir ohne TvM und Kochi antreten mussten, war gegen den ASC von Beginn an klar, wie das Spiel enden wird. Die ersten beiden Sätze gingen relativ souverän mit 19 und 18 Punkten an uns. Guido traute sich sogar zu, den Satzball mit Sprung links zu bringen, was jedoch misslang.
Danke für die Kiste.
Satz 3 lief dann jedoch anders. Zuerst reagierten die Göttinger auf unseren Bananensong und begrüßten uns nun mit einem "Mach mir einen Bananenbrot". Das kam überraschend und wir wussten zunächst nicht zu darauf reagieren. Durch einige Wechsel klappte leider auch die Annahme schlechter und wir lagen schnell mit 5,6 Punkten in Rückstand.  Die Fans und gemeinsamen Kämpfen sorgten dann jedoch dafür, dass der Satz in die richtige Richtung kippte. Wir glichen zum 13-13 aus(nach 8-13) und anschl. ging es nur noch hin und hier, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Schließlich gab es bei 24-23 Matchball und auch die Auszeit des Gegner konnte nun nicht mehr verunsichern. --> 3-0 Sieg!!
Spiel 2 begannen wir mit frischen Kräften und Satz 1 war daher noch etwas unsortiert. Lange musste man einem Rückstand hinterherlaufen. Spielerisch lief noch nicht viel, Kampf stand im Zentrum. Bei 19-23 sah es schon nach Satzverlust aus. Es wurde sich aber nochmal zusammengerissen und somit ging der Satz doch noch mit 26-24 an den TSV.
Lenglern haderte anschließend sichtlich mit dem unglücklich verlorenen Satz. Zudem verlieh Mr Banana, der sich nun ein Plätzchen direkt unter der Decke gesichert hatte, endlich Flügel. Denn nun gelang nahezu alles. Fast jeder Ball wurde von uns, teilweise höchstspektakulär, im Spiel gehalten und Lenglern reihte Fehler an Fehler! Mit 25-9 und 25-13 wurde der Gast wieder nach Hause geschickt. Diesmal gelang Guido dann auch der Sprung-Matchball mit links!!
Zwei glatte 3-0 Siege, das konnte man vorher, gerade in dieser Höhe, nicht erwarten. Ob es nun an der gefürchteten Nesselröder Heimstärke(mit Top-Fans) lag, an Mr Bananas Heimspieldebüt, der ausgiebigen Mannschaftssitzung vom Vorabend oder an den neuen schicken Aufwärmshirts? Man ahnt es nicht, jedoch sollte an allem für das nächste Spiel festgehalten werden!
Das hat wirklich Spaß gemacht. Alle waren topkonzentriert, haben füreinander gekämpft(Sascha musste später sogar mit Krämpfen ausgewechselt werden), damit konnte man sogar den Satz mit mir gewinnen ;-)
Nach einer kleiner Pause geht es erst am 8. Dezember beim Bezirkspokalfinale in Salzgitter weiter.

Gespielt haben: Sascha Baumann, Karsten Bömeke, Florian Große, Holger Harms, Dennis Hellmold, Daniel Hublitz, Stefan Kwoczek, Guido Leineweber, Bengt Mitzinneck, Fabian Napp, Michael Roth

Am nächsten Wochenende steigen nur die 2. Damen des TSV in den Ring, bei den vom Kwo trainierten Gieboldehäuser Frauen.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 27. März 2014 um 15:13 Uhr