Die Erste gewann am gestrigen Sonntag knapp mit 3:2 (2:1) gegen SV Förste.

Vor dem Spiel gab es einige Überraschungen!

Die Nummer 1 trug Moritz Heller. Der gelernte Verteidiger hatte seine Fußballschuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt. Auf Grund von Verletzungen bei Lars Nemitz und Thomas Salzmann musste Heller doch noch einmal die Schuhe schnüren und das unerwartete Comeback im Tor feiern!

Ein weiterer Rückkehrer war Sören Anhuef. Der Auswanderer war für ca. 5 Monate in Südamerika unterwegs. Gut gebräunt und mit langen Haaren steht er dem TSV wieder zur Verfügung.

Zum anderen dachten alle, dass das Spiel wie gewohnt auf dem Förster A-Platz stattfindet – denkste. Die Jungs zogen sich im Sporthaus um und fuhren mit dem Auto zum B-Platz. Am Platz angekommen wurde noch Katzenkot und ähnliches vom Platz entfernt. Danach wurden die Mauselöcher mit Sand zugeschüttet und dann konnte es auch schon losgehen!

In den ersten 10 Minuten hatte die Mete-Elf Probleme in das Spiel zu finden und Förste spielte sich einige gute Chancen heraus. Diese konnten jedoch nicht genutzt werden. Danach bestimmte der TSV Stück für Stück das Spielgeschehen und erarbeitete sich einige Möglichkeiten.

In der 32. Minute war es dann Jan Steinberger der das Spielgerät nach einem Abwehrfehler eroberte. Er konnte frei auf den Torwart zulaufen, legte den Ball quer und Jonas Leineweber musste aus 15 Metern nur noch einschieben.

6 Minuten später brachte Lukas Gerstmann einen Freistoß in den Strafraum. Nach etwas gestochere kam der Ball zu Aaron Rittmeier, dieser schloss aus kürzester Distanz mit links ab – 2:0 und die Krähe flog zum Jubeln. Daraufhin lief der TSV noch zweimal frei auf den gegnerischen Torwart zu, jedoch ohne Erfolg. Nutzt man die eigenen Chancen nicht dann …

44. Minute: Freistoß für Förste aus dem Halbfeld. Nesselröden kann die Flanke nicht verteidigen und ein Mann in grün brachte das Spielgerät im Tor unter. Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff.

Nach der Halbzeit agiertet der TSV viel mit langen Bällen, das konnte SVF aber gut verteidigen. Förste bekam immer mehr Kontrolle über das Spiel. Nach einem TSV-Stellungsfehler tauchte ein Förster-Angreifer frei vor Fänger Heller auf und schob den Ball in die Ecke – keine Chance.

Nach dem Ausgleich wurden die Rotstutzen langsam wieder wach – erhöhten wieder den Druck. Auf Förster-Seite wurden zwei Spieler mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Somit mehr Räume für den TSV!

Dann die 90. Spielminute: Freistoß aus 18 Metern zentral vor dem Tor. Konstantin Wirth legte sich den Ball zurecht. Er schoss flach in das Torwarteck – so wie Salzi es schon immer sagte. Der Keeper konnte den Ball nur klatschen lassen, Steinberger stand goldrichtig und schob das Leder in‘s kurze Eck – klasse! Dann rannte er in die Fankurve und ließ sich feiern! Kurz darauf war Schluss.

Wieder ein knapper Sieg gegen Förste!

Wieder ein Treffer kurz vor Schluss!

Wieder viele Tore!

Wieder ein offenes Spiel!

Ein Sonntag voller Spannung, nichts für schwache Nerven.

 

Die Zweite des TSV konnte ein 1:1 (1:1) gegen SC Eichsfeld II erkämpfen. Den Ausgleichstreffer erzielte Mattis Huch in der 13. Spielminute.

 

#nurderTSV

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.