Die erste Mannschaft des TSV dreht im Derby gegen FC Höherberg einen 0:2 Pausenrückstand und gewinnt mit 3:2!

Die Partie begann alles anderes als gut. Der TSV kam überhaupt nicht ins Spiel, nur wenige Aktionen nach vorne. Bereits nach 14 Minuten ging Höherberg durch einen Sonntags-Schuss aus 30 Metern von Henrik Kurth mit 1:0 in Führung. Nach dem Rückstand hatte Nesselröden eine gute Chance durch Dario Hellmold – dieser verzog von der rechten Seite nur knapp. In der 29. Minute waren die Rotstutzen nach einer Ecke unsortiert und Alexander Kluß köpft zum 2:0 ein. Verdiente Pausenführung.
In der Halbzeit wurde TSV-Trainer André Metenyszyn sehr deutlich in seiner Ansprache.
Es zeigte Wirkung – die Mannschaft kam endlich ins Spiel. In der 59. Minute gelang der Mete-Elf dann auch der Anschlusstreffer: Timo Müller schickte Jonas Friedrich mit einem Außenristpass in die Spitze. Dieser war schneller als die FC-Abwehr und schloss aus 16 Metern ins linke Eck ab. Nesselröden dann weiter mit mehr Willen. Trotzdem konterte Höherberg immer wieder gefährlich. Dann kam der Moment des großen Thorsten Vollmer. Nach einem Einwurf spielte Müller den Ball auf den Routinier, dieser fasste sich aus 30 Metern ein Herz und schweißte das Spielgerät in den Giebel (84.)! Der Jubel kannte keine Grenzen! Doch ein unentschieden, wer hätte das gedacht?
Die Partie war aber noch nicht vorbei!
TSV starte noch einen letzten Angriff. Robin Huch tankte sich über rechtsaußen in Dennis Diekmeier-Manier durch. Flantke butterweich, Jan Steinbergers Laufweg wie aus dem Lehrbuch und die flinke Nummer 22 muss nur noch den Kopf hin halten! Wahnsinn!
Jan Steinberger! Der Mann für die Tore in der Nachspielzeit! Kurz darauf war Schluss! Nesselröden sicherte sich mit dem Derbysieg 3 wichtige Punkte!
Nun steht die Aisan-Bande mit 10 Punkten aus 6 Spielen auf dem 8. Tabellenplatz.

Am kommenden Samstag kommt dann TSV Groß Schneen zum Oktoberfest nach Nesselröden!

#nurderTSV 

Die erste Mannschaft des TSV musste sich am Sonntag dem SC Rosdorf mit 4:2 (3:1) geschlagen geben.

Das Spiel hätte gut beginnen können. Nach 3 Minuten brachte Dario Hellmold einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner. Aaron Rittmeier kam aus kurzer Distanz zum Abschluss, verpasste das Tor aber knapp.
In der 6. Minute konnte der TSV dann eine Ecke nicht klären und Vijeh Tajvar musste aus 3 Metern nur noch den Fuß hin halten. Die Rotstutzen kamen auch nach dem Rückstand nicht ins Spiel. Die Nesselröder standen nach einer Ecke unsortiert und Simon Frölich kam aus 16 Metern frei per Volley zum Abschluss – sehenswertes Tor (18.).
In der 32. Minute brachte Jonas Friedrich einen langen Ball auf Jonas Leineweber. Dieser war schneller als die Verteidigung und schob die Murmel durch die Hosenträger des Torhüters ins Tor. Da war der Anschluss – TSV endlich mit Druck! Doch genau in diese Druckphase kam der nächste Gegentreffer. Langer Ball, TSV Verteidiger und Torwart sind sich nicht einig und Simon Frölich lupft den Ball über Malte Frölich ins Tor (38.) – 3:1 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang übernahm die Mete-Elf dann mehr Kontrolle über das Spiel. Viel Ballbesitz, jedoch nichts zählbares. Die Nesselröder-Abwehr wurde immer offener. So konnte Rosdorf immer wieder gefährlich kontern. Einen dieser Konter vollendete Vijeh Tajvar in der 87. Minute mit einem Schuss aus gut 30 Metern über Freund und Feind hinweg zum 4:1.
Timo Müller sorgte dann in der 89. Minute mit einem Schuss in Länge Eck lediglich für Ergebnis-Kosmetik.
Kurz darauf war Schluss.
Ein gebrauchter TSV-Tag. Die Mannschaft hat nicht die Leistung gezeigt, die man von ihr gewohnt ist.

Jetzt heißt es Mund abputzen, weiter machen und stärker wieder zurück kommen!
Die Woche gut trainieren und dann kommt am Sonntag SSV Neuhof auf den Nesselröder Sportplatz.

#nurderTSV

Die erste Mannschaft des TSV war am Sonntag beim TSC Dorste zu Gast. In einem Chancenarmen Spiel konnten sich die Rotstutzen mit 1:0 (1:0) durchsetzen.

Die Geschichte zur Partie ist eigentlich schnell erzählt. In der ersten Halbzeit bewart der wiedermal stark aufgelegte Fänger Malte Frölich den TSV vor dem Rückstand. Einmal hält er Weltklasse im 1 gegen 1!
Julius Leineweber verwandelt eine der wenigen TSV-Chancen zum entscheidenen 1:0 in der 34. Minute. Der Youngster schlenzte den Ball aus 14 Metern, mit seinem linken Fuß, in das rechte obere Eck – sehenswert! Ansonsten viel Mittelfeldgeplänkel.
Im zweiten Durchgang war „Das Wetter“ der Hauptakteure. Von Sturm über Starkregen bis hin zu strahlenden Sonnenschein, war in diesen 45 Minuten alles vertreten. Das Spiel litt sehr unter den Wetterbedingungen. In der 60. Minute köpfte TSC-Angreifer Gerrit Armbrecht zum vermeintlichen Ausgleich ein. Die Linienrichterin entschied auf Abseits, Glück für Nesselröden. 5 Minuten vor Schluss hätte die Mete-Elf den Sack zu machen können, jedoch scheiterte man frei vor dem Heim-Tor. So blieb es bis zur letzten Minute spannend. Die Abwehr des TSV stand gut und die knappe Führung konnte über die Zeit geschaukelt werden.
Kein glanzvoller Sieg, aber 3 wichtige Punkte!
Nun steht die Aisan-Bande mit 6 Punkten aus 2 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz.

Am Sonntag geht es zum schweren Auswärtsspiel beim SC Rosdorf!

#nurderTSV

Die erste des TSV gastiert am Sonntag beim TSC Dorste.
Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr.

In der Saison 2017/2018 traf der TSV bereits auf die Harzer. Beide Spiele waren sehr knapp und endeten 2:2! Zum Schluss sicherten sich die Dorster, mit 4 Punkten vor den Rotstutzen, den Aufstieg in die Kreisliga. Hier belegten sie in der letzten Spielzeit den 14. Tabellenplatz und entkamen so knapp dem Abstieg.
Am 1. Spieltag verlor Dorste mit 3:1 gegen Germania Breitenberg.
Die Nesselröder wollen an die starke Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und auch im Harz punkten!

Die zweite Mannschaft spielt um 12:45 Uhr gegen VfR Dostluk Osterode II.

#nurderTSV

Lange mussten die TSV-Fans auf den Tag warten, um ihre Mannschaft endlich wieder in der Kreisliga zu sehen. Dementsprechend zahlreich erschienen auch die Anhänger der Rotstutzen.

Die Rahmenbedingungen waren ordentlich. Die Sonne schien, ein leichter Wind fegte über den frischgemähten Rasen und die Bratwurst bruzlte auf dem Grill. Zu Gast kein geringerer als der RSV Göttingen 05!

Nun zum Spiel. RSV legte los wie die Feuerwehr!
Noch in der ersten Minute musste Torwart Malte Frölich einen satten Schuss aus 16 Metern an die Latte lenken – ganz starke Parade.
Im Gegenzug schlug Aaron Rittmeier einen langen Ball in den Sechszehner der Gäste. Nach einem Stellungsfehler in der Verteidigung stand Kevin Kunze frei vor dem Tor und schloss cool ins kurze Eck ab. 1:0 Führung nach nur 2 Minuten, das macht Mut!
Jedoch bekam der TSV auch nach dem Tor keinen richtigen Zugriff im Mittelfeld. Die Göttinger kombinierten sich immer wieder gut durch. Glück auf Nesselröder Seite, als Geismar-Angreifer Kevin Müller zweimal nur den Pfosten traf. Nach einer starken Einzelaktion und einem Doppelpass tauchte Maximilian Schillig blank vor Frölich auf und schob in der 11. Minute zum 1:1 ein.
Danach wurde die Mete-Elf endlich wach. Sie nahmen die Zweikämpfe an und wurden robuster. In der 20. Minute bekam der TSV, nach einem Foul halbrechts vor dem Tor, einen Freistoß. Kunze brachte den Ball butterweich in den Strafraum. Julius Leineweber stieg am höchsten und brachte die Kugel per schönem Kopfball im Tor unter.
Nach dem 2:1 gab es nur noch wenige Highlights auf beiden Seiten, bis zum Halbzeitpfiff.
Im zweiten Durchgang stand die Nesselröder-Abwehr sattelfest und ließ kaum noch Chancen zu. Für die Entscheidung sorgte wieder ein Freistoß aus dem Halbfeld. Dario Hellmold brachte in der 67. Minute den Ball von der rechten Seite in die Mitte. Geburtstagskind Luca Bömeke stand goldrichtig und nickte zum 3:1 ein. Nun wurde RSV offensiver und es boten sich Möglichkeiten zum Kontern. Zweimal tauchte der TSV sogar noch frei vor dem Gäste-Tor auf, jedoch ohne Erfolg. Nach 90 Minuten Kampf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.
Eine ganz starke Teamleistung der Rotstutzen und ein super Start in die neue Saison!

Die Neuzugänge sind definitiv angekommen.
Torwart Malte Frölich zeigte vorallem bei seinen Parade im ersten Durchgang all seine Klasse. Trotz seiner erst 18 Jahre ist er schon sehr abgeklärt.
Youngster Julius Leineweber erzielte auch direkt einen Treffer und zeigte gute läuferische Leistungen im Sturm.
Der dritte Neuzugang Kevin Kunze konnte direkt im ersten Pflichtspiel einen Treffer erzielen und einen vorbereiten. Die neue Position als Rechtsverteidiger passt scheinbar ziemlich gut.
Weiter so!

Am kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel um 15 Uhr gegen TSC Dorste 1907 e.V.

#nurderTSV

Am Sonntag geht es endlich wieder los!

Die Erste empfängt um 15 Uhr den RSV Göttingen 05.
Nach der guten Vorbereitung (4 Spiele, 4 Siege), möchten die Rotstutzen erfolgreich in die neue Saison starten.
Mit RSV kommt eine Mannschaft, die in der letzten Spielzeit den 7. Tabellenplatz belegte.
Gleich eine schwere Aufgabe für die Mete-Elf.

Vorab spielt die Zweite um 12 Uhr gegen Absteiger VfL Herzberg.

#nurderTSV

Die Vorbereitung neigt sich dem Ende zu, das Sportfest 2019 ist Geschichte.

Am Sonntag starten die Rotstutzen endlich in die Kreisliga-Saison!

Die Mannschaft möchte die Zeit nutzen um sich bei ihren Sponsoren Leineweber/Hunold GbR und Dachdeckermeister Kai Klöppner für die neuen Poloshirts zu bedanken.

Große Klasse!

#nurderTSV

Die Saison 2018/2019 ist zu Ende!

Der TSV Nesselröden steht als Meister fest und sichert sich damit den Aufstieg in die Kreisliga.
Nach 7 Jahren 1. Kreisklasse hat es endlich geklappt!

Die Saison verlief sehr gut, abgesehen von dem kleinen Tief im Winter, gelang es der Mannschaft konstant gute Leistung zu zeigen.
Mit 20 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen standen am Ende 63 Punkte auf dem TSV-Konto.
85 Tore schoss die Aisan-Bande in dieser Spielzeit und stellte damit den besten Angriff.
Lediglich 21 mal musste die Defensive einen Gegentreffer zulassen – ebenfalls Ligaspitze. Lob an das Torwart-Team Nemitz/Frölich/Salzmann!

Nun zur Mannschaftsinternen Torjägerkanone:
In diesem Jahr war Konstantin Wirth mit 16 Treffern, der erfolgreichste Torschütze. Dicht gefolgt von Jonas Leineweber, welcher nur 2 Treffer weniger erzielte. Auf dem dritten Platz stand Felix Günther mit 10 Treffern.

Jonas Wüstefeld war der einzige TSV-Spieler der bei jedem Ligaspiel auf dem Platz stand. Hier kamen 2058 Minuten zusammen!

In dieser Saison stellten die Rotstutzen gleich 3 Sportbuzzer Göttingen Helden der Woche!

Es begann alles am ersten Spieltag mit dem damaligen Newcomer Sören Anhuef. Anhuef erzielte in seinem ersten TSV-Pflichtspiel beide Treffer zum 2:0 Auswärtssieg gegen FC SeeBern!

Der nächste Held war Jonas Leineweber. Der Stürmer schoss beim Auswärtsfight gegen FC Merkur Hattorf kurz vor Schluss das 2:1 Siegtor. Damit setzte sich der TSV an der Spitze fest. Zu aller Freude wurde Leineweber dann auch noch zum Spieler der Hinrunde gewählt.
Kurz vor Saisonende wurde Konstantin Wirth dann noch nach seinen 4 Treffern beim 7:1 Meistersieg gegen VfL Herzberg zum Helden gewählt.

Danke für die geile Saison! 😍

Am letzten Wochenende war das Team mit 20 Spielern und Betreuern in Prag. Dort ist die Mannschaft noch enger zusammen gewachsen.

Jetzt freuen sich alle auf die neuen Aufgaben, welche in der Kreisliga warten!

Nächsten Freitag bittet dann Trainer Mete zum Trainingsauftakt.

#nurderTSV

Der Meister musste sich am vergangenen Sonntag dem SC Eichsfeld 3:1 (0:0) geschlagen geben.

Vor dem Spiel wurde viel rotiert. Trainer Mete stellte auf 7 Positionen um. Die beiden Abwehrhühnen Rittmeier/Huch standen nicht einmal im Kader und auch Steinberger, Hellmold und Wirth kamen nicht zum Einsatz. Die Spieler die in der abgelaufenen Saison nicht so häufig gespielt haben, sollten ihre Chance bekommen.
In der ersten Halbzeit machten das die Jungs auch ganz gut. Ließen hinten wenig zu und erarbeiteten sich vorne Chancen. Jedoch konnte der Ball nicht im Tor untergebracht werden.
Nach dem Seitenwechsel TSV weiter mit guten Chancen – keine Treffer.
Dann kam der SCE mit einem Doppelschlag. Erst konnte die Abwehr einen langen Ball nicht klären und der Eichsfelder Marcel Bömeke musste nur noch einschieben (56. Minute). 3 Minuten später setzte sich Kevin Kunze stark auf der rechten Seite durch, flankte mustergültig, Jan Diedrich stand genau richtig und nickte ein. In der 78. Minute konnte Jonas Leineweber zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzen. Ehe Maurice Milczewski kurz vor Schluss, nach schönem Solo für den 3:1 Endstand sorgte.
Trotz der Niederlage hatten die Rotstutzen allen Grund zu feiern. Nach dem Schlusspfiff wurde noch lange an dem Nesselröder Sporthaus gefeiert (siehe Foto).
Eine schöne und erfolgreiche Saison geht zu Ende. Was bleibt ist der Aufstieg in die Kreisliga. Die Verantwortlichen stellen sich dieser spannenden Aufgabe. Die Spieler haben für die nächsten 3 Woche erstmal Pause vom Fußball. Am kommenden Wochenende geht es mit 20 Spielern und Betreuern zur Teambuilding-Maßnahme nach Prag.
Ein abschließender Bericht zur Saison folgt noch in der nächsten Woche.

Bis dahin! 🇨🇬

#nurderTSV

Am letzten Wochenende sicherte sich der TSV Nesselröden die Meisterschaft.

Jetzt dürfen sich die Fans zum Saisonabschluss noch auf ein schönes Derby gegen SC Eichsfeld e.V. freuen.

Der Gast steht, einen Spieltag vor dem Saisonende, mit 41 Punkten auf dem sicheren 6. Tabellenplatz. Die Eichsfelder können weder nach oben klettern, noch nach unten abrutschen.

Man könnte meinen, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr geht.

Doch so ein Derby hat seine eigenen Gesetze und es wird sich niemand kampflos geschlagen geben.

 

Kommt vorbei und schaut euch das packende Derby an!

Für gezapftes Bier und leckereien vom Grill ist wiedermal gesorgt!

 

Nebenbei erwähnt, wird der Meister auch noch für die starke Saison geehrt – das dürft ihr nicht verpassen!

Wir freuen uns darauf, mit euch einen schönen Saisonabschluss zu erleben!

#nurderTSV